Heilsteine

Jade - Schmuck, Edelstein und Heilstein

Jade Heilstein

Schon der Name lädt zum Träumen ein. Ein Mineral-Gemenge vorwiegend entstanden aus Jadeit und dem Co-Mineral Nephrit – ein Schmuck- und Heilstein. Das ist Jade! Vom spanischen „piedra de tjada“ (übersetzt in etwa: Lenden- oder Nierenstein) abgeleitet, fand der Jade-Edelstein gerade in China großen Anklang. Sprechen wir von den in China verbreiteten „Jade-Steinen“, müssen wir einige Unterschiede erkennen, denn hierbei handelt es sich um Edelserpentine, auch „YU“ genannt, welche in China als eigentliche „Ur-Jade“ (echte Jade) begriffen werden. Der sogenannte „Stein der Götter oder Himmelsstein“ ((alt-)chinesische Bezeichnung) wird bereits seit Jahrtausenden als Schmuck- und gerade auch als Heilstein verehrt und erreichte mit den Jahren einen regelrechten Kultstatus.

In westlichen Ländern wird anders als in China gerade der Edelserpentin aus der Gruppe der Minerale ausgeschlossen. Dennoch spricht man sowohl in China als auch im Westen von Jade und meint in gewissen Sinnen den „gleichen“ Edelstein – den Edelstein, welchem sehr viel Bedeutung, sowie Heilwirkung zugeordnet wurde und immer noch wird.

Jade – Bedeutung in China und Mittelamerika

Schon mit Beginn der Steinzeit zog der Heil- und Edelstein Jade die Menschen in seinen Bann. Sagenumwogen, voller Mystik und bezaubernder Schönheit, ein Stein voller Zauber und Kraft. Der Jade-Edelstein wurde um 3.000 v. Chr. gerade in China zum königlichen Prunkstück erhoben. Aus ihm wurde wertvoller Schmuck, aber auch Waffen und Kultfiguren von unschätzbarem Wert gefertigt. Er, der Jade-Stein, stand für Rum und allem voran für das Schöne und Kostbare. In China, sowie in Mittelamerika sahen die Menschen in Jade aber auch eine Art Heilsbringer. Überlieferungen zu Folge, soll der Jade-Heilstein Nierenleiden lindern, was ihn zu einem unschätzbar wertvollen Heilstein machte, welchem später weitere gesundheitsfördernde Aspekte zugewiesen wurden. Für die chinesische und mittelamerikanische Naturmedizin war dieser symbolkräftige Stein jedenfalls unabdingbar.

Neben der naturmedizinischen Bedeutung gewann Jade zudem an esoterischer Kraft.

So gilt er als Stein der Liebe und Freundschaft, des inneren Friedens, der Ausgeglichenheit, sowie der Harmonie. Er wurde zum Schutzstein für das Gute auserkoren. Sein Wert überstieg zeitweise sogar den Wert puren Goldes. Seinem Träger brachte Jade Glück oder eine glückliche Wende, was dazu führte, dass der Jade-Edelstein als Symbol für Stärke und Zuversicht gerne an spätere Generationen weitergereicht wurde.

Jade Schmuck – Jade Anhänger, Jade Kette, Jade Edelstein

Imperial Jade oder Kaiserjade gilt als die teuerste und wertvollste Jadeart überhaupt. Wer diesen Jade-Edelstein kaufen möchte, muss meist tief in die Tasche greifen. So liegt der Preis zum Beispiel in Hong Kong bei etwa 5000 oder 8000 Dollar pro Karat. Einen solchen Jade Heilstein zu kaufen bedeutet, um seine hervorragenden Eigenschaften zu wissen. Der Jade-Edelstein-Preis ist zudem abhängig von seiner Qualität. Gerade, weil er so hoch gehandelt wird, ist gerade er vor Imitationen (zum Beispiel der jadeähnliche „Serpentin“) nicht ganz sicher. Was den Kaiserjade besonders auszeichnet ist seine Farbe. Ein echter Kaiserjade erstrahlt in einem leicht transparenten Smaragdgrün.

Der Jadeit ist ein recht schwer zu bearbeitender Stein, da seine Spaltbarkeit vor der Bearbeitung nur schwer zu bestimmen ist. Um den Jade Edelstein in die gewünschte Form zu bringen, ihm sozusagen den richtigen Schliff zu geben, bedarf es „achtsamen“ Werkzeugen wie zum Beispiel  Kontur-Bohrern oder Scheibensägen. In der Früh-Steinzeit kamen hiefür vorzugsweise Bohrköpfe aus Hartholz oder Stein, aus sehr hartem Bambus oder aus Knochen zum Einsatz.

Hitze verträgt der Jadeit nur sehr schlecht. Säure in Kombination mit Wärme zerstört den edlen Stein und lässt seine Heilenergie schwinden.

Auch intensives Sonnenlicht schadet dem „Himmelsstein“ und auf eine Reinigung des Edelsteins mit Ultraschall sollten wir besser verzichten. Negative Umwelteinflüsse entziehen ihm Heilkraft, sowie Farbglanz und „verärgern“ ihn. Der Jade Edelstein – ob als Jade-Anhänger an einer Jade-Kette getragen oder als Handschmeichler bzw. Glücksstein verwendet – bedarf guter Pflege und eines trockenen, nicht zu warmem Zuhause, damit er seinen wohltuenden Zauber entfalten kann.

Jadestein – Preis, Farbe, Bedeutung und Wirkung

Da der Jadestein Preis recht hoch angesiedelt ist, sollten wir uns kurz vor dem Kauf von einem Edelstein-Experten eingehend beraten lassen. Nur so können wir letztlich nahezu sicher sein, dass wir keine Fälschung erwerben.

Die Farbe der Jade umfasst weit mehr als Smaragdgrün. Der Jadeit ist reich an verschieden Grüntönen. Der Jade Heilstein dagegen eher rötlich, aber auch die Schwarz-, Weiß-, Rosa, Gelb-, Mauve-Töne sind unter den Jade-Arten recht verbreitet. Seltener ist der fast farblose Jadeit. Flecken, Streifen, aber auch Äderchen sind markante Merkmale dieses begehrten Heilsteines, welche eher als typisches Erkennungsmerkmal (hochgeschätzte „Schönheitsflecken“) angesehen werden.

Zauberstein Jade – Jade-Edelstein-Wirkung, Jade-Edelstein-Wert

Der Wert der Jade wird also nicht rein nach ihrem materiellen Wert bemessen. Vor allem ihre Heilwirkung steht im Vordergrund. Weiter hat der Jadeit in der Astrologie einen festen Platz. Die Jade-Heilstein-Sternzeichen Krebs und Waage profitieren von der Ausstrahlung des Jadeits. Krebs, sowie Waage verleiht die Jade Zuversicht, Harmonie, Sicherheit, Vitalität, Lebensfreude, Schutz und Stärke. Zudem ist Jade ein kraftvoller Nebenstein der Sternzeichen Skorpion, Wassermann, Jungfrau und Fische. Seine beruhigende Wirkung beflügelt Menschen dieser Sternzeichen-Kategorie und schenkt ihnen Beständigkeit, Achtsamkeit, sowie nachhaltige Ruhe.

Der Jade-Heilstein – Bedeutung und Anwendung

Der Jadeit ist ein begehrtes Sammelobjekt, ein wertvoller Schmuckstein und ein Heil-, sowie Schutzstein, welcher seinen Träger an Leib und Seele gesunden lässt. Als Schutzstein getragen, bringt er Glück bei Klassenarbeiten, Verträgen und allen Geldangelegenheiten.

Mit dem Erwerb des Jadeits beginnt eine lange, aber schöne Entdeckungsreise. Damit die Jade ihre reiche Energie auf uns übertragen kann, sollten wir zu ihr Kontakt aufnehmen, uns intensiv mit ihr beschäftigen, uns in sie einfühlen und sie Tag für Tag an unseren Gefühlen, auch Gedanken teilhaben lassen. Bevor wir mit unserer Entdeckungsreise starten, wollen wir die Jade sanft reinigen und sie aufladen. Hierzu legen wir den Edelstein in wohl temperiertes Wasser (nicht zu warm!). Nach einer gewissen Zeit (1-2 Stunden) legen wir den nun gereinigten Stein auf die Fensterbank. Zu intensive Sonnenbestrahlung sollte vermieden werden. Der Jadeit braucht eine geschützte Stelle, welche nur leicht von der Sonne beschienen wird. Nach einer kleinen Aufladezeit von nicht mehr als einer Stunde ist der Heilstein einsatzbereit. Nun liegt es an uns seine Kräfte zu wecken und uns an ihm positiv aufzuladen.

Das Abenteuer beginnt – magisches Denken, Inspiration, Wohlbefinden Dank Jade

Schenke mir deinen Glauben und ich zeige dir ein Reich voller Wonne und Zärtlichkeit

Jade ist anmutig, ja feinfühlig und so rein wie ein neugeborenes Baby, welches die Herzen der Welt berührt und alle Sorgen oder dunklen Gedanken zügig vertreibt. Genauso sollten wir unseren Edelstein auch behandeln. Nämlich achtsam! Dazu nehmen wir den frisch gereinigten, auch aufgeladenen Stein in unsere stärkste Hand (Schreibhand). Wir umfassen den Edelstein und konzentrieren uns auf unsere Gefühle und Gedanken. Je aufmerksamer wir diese Aufgabe wahrnehmen, desto leichter fällt es dem Jadeit, unsere Energie in sich aufzunehmen und diese mit seiner heilbringenden Kraft aufzuwerten. Es braucht etwas Geduld und Konzentration, bis eine erste Wirkung oder ein erstes eindeutiges Zeichen zu spüren ist. Meist empfinden wir ein leichtes Kribbeln und eine angenehme, aufsteigende Wärme. Unsere ganze Hand fühlt sich nach und nach warm an. Nun stehen wir mit unserem Heilstein in Kontakt. Die positive Energie beginnt zu fließen. Der Jadeit ist nun auf uns, auf unser Befinden eingestellt und entfaltet bei Bedarf seine zauberhafte Wirkung.

Um diesen Kontakt zu intensivieren, begeben wir uns mit dem Jadeit in einen ruhigen Raum. Wichtig hierbei ist, dass wir in den nächsten Minuten ungestört bleiben. Jede Ablenkung hat einen störenden Einfluss auf den positiven Energiestrom, auch auf das gewünschte Ergebnis. Wir dunkeln den Ruheraum etwas oder ganz ab, legen uns bequem auf den Boden oder auf unser Bett und halten den Heilstein weiterhin ganz nah am Körper. Auch in sitzender Position ist diese Übung gut ausführbar. Mit sanfter Musikuntermalung fällt die Entspannung vielleicht etwas leichter. Hier ist Ausprobieren angesagt. Nachdem wir zur Ruhe gekommen sind, schließen wir die Augen und lassen den Heilstein – ohne irgendwelchen Gedanken nachzuhängen – auf unser Innerstes wirken. Dabei lassen wir die Gegenwart los und stellen unseren „Sender“ auf Empfang. Unsere Psyche ist sehr offen für die feinen Schwingungen des Edelsteins. Wenn wir eine Art Schwebezustand erreicht haben, lassen wir den Jadeit spielerisch über unseren Körper gleiten. Dabei wechselt der Stein von der rechten Hand in die linke Hand und umgekehrt. Nach einer Weile ist unser ganzer Körper mit positiver Heilkraft, auch Schutz aufgeladen. Wir fühlen uns stark und geborgen. Nun ist es an der Zeit, gemeinsam mit dem Stein in die Gegenwart zurückzukehren. Wir platzieren den Jadeit auf der Mitte unseres Körpers (Höhe Bauchnabel). Wir strecken und recken uns leicht, öffnen langsam die Augen und sind uns unserer neuen Stärke bewusst. Wir verharren noch etwa fünf Minuten in dieser entspannten Stellung, dann verlassen wir diese Übung, indem wir den Jadeit wieder aufnehmen, ihn weiterhin bei uns tragen oder ihn an seinen vorbestimmten Ehrenplatz zurückbringen. Vor der nächsten Übung gilt es den Jadeit zu entladen, zu reinigen und wieder neu aufzuladen.

Tipp: Ein Wohlfühlbad mit Jadesteinen rundet das Entspannungsprogramm perfekt ab und kann die positive Heilwirkung intensivieren. Ein solches Energiebad darf einmal pro Woche zur Anwendung kommen. Am besten kurz nach der Meditation oder Entspannungsübung. Schon nach einiger Zeit werden diese wonnigen Anwendungen zur liebgewonnenen Gewohnheit und gehen in Fleisch, sowie Blut über. Auch Edelsteinlampen bzw. Edelsteinstrahler erwirken einen wundervollen Effekt. Lassen wir unserer Fantasie und unserem Bauchgefühl freien Raum, entdecken wir bestimmt noch mehr Möglichkeiten unser Wohlbefinden mittels Edelsteinen zu steigern.

Die Jade-Heilwirkung in der Naturmedizin

Bezeichnend ist, dass viele verschiedene Heilwirkungen dem Jadestein zugeschrieben werden. Bei Nierenerkrankungen soll der Jadestein Schmerzen lindern und die Nieren stärken. Auch bei Herz- und Kreislauf-Erkrankungen scheint die Jade den Gesundungsprozess beschleunigen zu können. Die Unfallgefahr wird laut einschlägiger Quellen herabgesetzt und die Fruchtbarkeit gesteigert. Des Weiteren wirkt der Jadeit stark stimmungsregulierend und harmonisierend. Sanftmut soll er verbreiten und seine Träger von Fieber und Schlafstörungen nachhaltig befreien. Das Getränk („Jadeheilwasser“) hat eine entgiftende Wirkung. Schluckweise aufgenommenes Jadeheilwasser entlastet Leber und Galle und trägt zur Beruhigung bei.

Seine positive Wirkung auf schier alle Körpersäfte, stabilisiert zunehmend unser Immunsystem, fördert die Verdauung und hinterlässt ein Gefühl der Frische, auch des klaren Wahrnehmens.

Jade hält Albträume fern und fördert die kreative Traumgestaltung, sowie -deutung. Wer sich selbst verwirklichen möchte, ist gut beraten, auf die Kraft des Jadeits zu vertrauen.

Mit Sicherheit birgt die Jade noch mehr Geheimnisse in sich, welche es in Zukunft zu ergründen gilt.

Jade – zwischen Glauben und Realität

Was die Wissenschaft über die geheimen Kräfte dieses Heil- und Edelsteins noch herausfinden wird, steht in den Sternen. Dass ohne den aufrichtigen  Glauben an seine Heilwirkung, auch keine etwaigen „Wunder“ geschehen können, bedarf keiner besonderen Erwähnung. Tatsache ist und bleibt, dass Menschen – oder sagen wir bestimmte Menschengruppen – von der Heilkraft des Jadesteins überzeugt sind. Eben weil diese durch die Jade Heilung oder Linderung erfahren durften. Es fällt immens schwer, solche tiefgreifenden Schilderungen auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu untersuchen. Meist gibt es jedoch auch keinen Gegenbeweis, da zu wenig Mittel zur Hand stehen, um Fehler aufzudecken.

So ist unser Körper auch ohne Schulmedizin oder Naturmedizin durchaus in der Lage sich selbst heilen. Wie, wann und warum dies geschieht, bleibt wohl noch lange Zeit unbeantwortet. Spontanheilungen haben – wie der Heilstein Jade – etwas sehr Mystisches an sich. Beide schenken Hoffnung und den Glauben an eine gerechte Welt, in der keiner unnötig leiden muss. Welche Rolle bestimmte Stoffe, auch Mineralien bei der Gesundung oder Linderung eines bestehenden Leids spielen, kann die Wissenschaft bisher nur ahnen. Wohl besteht ein gewisses Zusammenspiel zwischen Gesundung und positiver Schwingung. Oft ist es Gevatter Zufall, welcher zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort den Kranken mit einer Heilkraft zusammenbringt, welche ihn genesen lässt.

Abschließend bleibt zu sagen, dass Edelsteine, gerade auch Jade, eine bestimmte Aufgabe haben und verfolgen. Ob diese Aufgabe im Heilen und Stärken der Menschen besteht, dürfen wir nur vermuten. Da Edelsteine eine lange Geschichte haben und zu dem sehr alt sind, dürfen wir annehmen, dass sie gerade deshalb viel Wissen, viel Energie und viel Heil in sich vereinen. Ein Heil, dass wir Menschen nicht wirklich (bis zum absoluten Gegenbeweis) wahrlich nicht in Zweifel ziehen sollten.

„Und, wenn es nur dein Anblick ist, der mich an Heilung glauben lässt. Nimm die Hoffnung mir nicht, denn sie steckt voller Energie und Lebenslust – so wie du!“

Info: Eine Edelsteintherapie kann die medizinische Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen, aber wohltuend unterstützen. Bei anhaltenden Beschwerden oder Zweifel sollten Sie einen Arzt kontaktieren und Ihre Beschwerden abklären lassen.