Heilsteine

Der Rubin – ein Schmuckstein und seine Heilwirkung

Rubin Heilstein

Rot und sinnlich. Wie ein Feuer, welches ewig brennt. Der rote Korund lässt Sammlerherzen höher schlagen. Aber auch Schmuckbegeisterte finden in ihm, dem Rubin, einen echten Schatz. Nur das rote Mineral Korund wird als Rubin bezeichnet. Die lateinische Bezeichnung für den Rubin ist „rubeus“. Dieser Name leitet sich unweigerlich von seiner Farbe „Rot“ ab. Früher wurde er auch Karfunkel genannt. Rot wie reines Blut – der Rubin galt schon damals als die Mutter aller Edelsteine. Auch im alten Testament kam der Rubinstein vor und weist somit urige Wurzeln auf. Heutzutage fällt der Rubin Edelstein immer noch in die Kategorie der wichtigsten Heilsteine.

Weitere Varietäten wie zum Beispiel der rosafarbene oder blaue Korund gelten bereits als Saphire. Die Rotverfärbung erhält der Rubinstein durch winzige Chrombeimengungen. Seine Farbe variiert lediglich zwischen einem blassen und einem kräftigen Dunkelrot.

Erste Rubinfunde ergaben sich wohlmöglich in Birma. Verborgen in Gruben, wurden die Edelsteine dort gehoben und geschätzt. Aber auch Römer, Griechen und Ägypter verehrten diesen faszinierenden Edelstein und sahen in ihm einen wohlmeinenden Talisman. Die tatsächliche Verwandtschaft mit dem Saphir konnte man erst zum Beginn des 19. Jahrhunderts feststellen. Seinen besonders schönen, zum Teil seidigen Glanz verdankt der rote Rubinstein  der Einlagerung von Rutilnadeln. Verlaufen viele Rutilnadeln parallel zu einer Kristallachse, spricht der Experte von einem recht mystischen „Katzenaugeneffekt“. Der Rubin wartet aber –je nach Achsenausrichtung- mit einem sensationellen „Sterneffekt auf.“

Überall, wo der Rubinstein auftaucht, wird er bestaunt und bewundert. Die Fundorte des kostbaren Rubins sind relativ zerstreut. Rote Korunde kommen zum Beispiel in Thailand, Myanmar (Birma), Sri Lanka, Ostafrika, Indien, China, Pakistan und sogar in der Antarktis vor. Der Rubinpreis ist generell recht hoch angesiedelt. Rubin-Schmuck wie etwa Rubin-Anhänger, Rubin-Ohrringe, Rubin-Ketten, Rubin-Ringe, aber auch Rubin-Heilsteine mit besonders schönem Schliff sind weltweit heiß begehrt.

Rubinstein kaufen – Achtung Verwechslungsgefahr!

Als blutiger Laie verlässt man sich gerne auf den Verkäufer. Schließlich sollte dieser wissen, was er verkauft. Prinzipiell ist dem auch so. Wäre da nicht ein winzig kleiner, aber wichtiger Unterschied zwischen Blumenzwiebeln und echtem Rubin-Schmuck. Der Knackpunkt ist der Wert des Rubins. Da der rote Korund recht hoch gehandelt wird, steigt damit auch die Zahl der Fälscher. Nicht alles, was uns als echter Rubin angepriesen wird, ist dann auch automatisch einer. Hier gilt das alte Sprichwort: „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“ Selbst im besten Juweliergeschäft kann es zu einer meist ungewollten Verwechslung kommen. Deshalb sollte man sich als Käufer kurz vor dem entscheidenden Kauf gut über den Rubin, sein Aussehen und seine Eigenschaften informieren. Diese sinnvolle Vorkehrung bewahrt uns vielfach vor herben Enttäuschungen.

Hier einige Tipps zum Thema Rubin Edelstein Kauf

Wer einen Rubin kaufen möchte, sollte sich stets mit einer guten Lupe bewaffnen. Unter der Vergrößerung fallen Absonderlichkeiten auf, welche dem bloßen Auge recht schnell entgehen. Blasen gehören zum Beispiel rein gar nicht zum Korpus eines echten Rubins. Ein echter Rubin weist immer irgendwelche kleine, dennoch natürliche Mängel auf. Hierbei handelt es sich um Mängel, welche so im Labor – wenn überhaupt – nur äußerst schwer nachzuahmen sind. Bei trüben oder gar hellen „Rubinen“ handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Fälschungen, denn die Farbe des echten roten Rubins ist von kräftigem, klarem, lebendigem Rot geprägt. Ein etwas zu dunkler Stein kann auf einen Granat hinweisen, auch ein Edelstein, aber eben dem Rubinstein nur recht ähnlich. Auch Glassteine können dem Rubin durchaus gleichen. Wer unsicher ist, sollte ein Stück Glas neben den angeblich echten Rubinstein halten. Ist kein Unterschied zu entdecken, handelt es sich tatsächlich um gefärbtes Glas und nicht um den gewünschten Rubin. Auch der Münz- oder Fingernageltest ist recht hilfreich. Da der Rubin von sehr harter Beschaffenheit ist, darf er nach leichtem Anritzen mit dem Fingernagel oder einer Münze keine Kratzer aufweisen. Weist er doch Kratzspuren auf, ist er wahrscheinlich nur eine billige Imitation aus Kunstharz und ebenfalls kein echter Rubin. Der „Abriebtest“ hilft Fälschungen recht sicher zu enttarnen. Hierzu nimmt man den Stein und reibt in kurz über eine glatte, harte Glas- oder Porzellanfläche. Hinterlässt der angebliche Stein dabei rote Spuren, handelt es sich wohl um eine Fälschung. Im Übrigen ist ein echter Rubin an seinem sauberen, scharfen Schliff zu erkennen und zeugt damit von hoher Kunstfertigkeit in der Bearbeitung, deren Mühe sich niemand für eine Imitation aufbürden wollte.

Rubin – Wirkung und seine Verwendung in der Esoterik

Ein Edelstein mit solch brillantem Antlitz, solch königlicher Ausstrahlung und solch einem starken, edlen Charakter möchte natürlich noch viel mehr als nur glänzen und bewundert werden. Er will vor allem auch wirken. Als „Stein des Lebens und der Liebe“ wird er beschrieben. Er soll seinem Besitzer Macht, Würde und Anerkennung verleihen. Auch Glück soll er dem bringen und böse Mächte von demjenigen fernhalten, der auf seine Macht vertraut. Krankheiten wie zum Beispiel Pest scheint er mit seiner starken Aura  und seiner positiven Energie bezwingen zu wollen. Als stärkster Heilstein  für sexuelle Aktivität, beflügelt er die Fantasie und sorgt für wonnige Liebesnächte.

Wünschen und Träumen verleiht der rote Rubin Flügel. Sein Besitzer, auch Träger wird angehalten seine Sehnsüchte anzugehen, sie sieges- und selbstbewusst auszuleben. Der Rubin ist der Stein höchster Lebensfreude. Er verleiht ein Freiheitsgefühl ungeahnten Maßes, unterstützt Moral und Entschlossenheit. Auch für das Gefühlsleben ist der Rubin wahrer Balsam. So reinigt er von aggressiven, schlechten Gedanken und schenkt Einfühlungsvermögen und Klarsicht. Sorgen verwandelt er in Freude und Zuversicht. Seine Stärke hilft dem Schwachen auf die Beine und hilft dem Starken, seine Kraft achtsam und sinnvoll einzusetzen. Zudem soll er seinem Träger Respekt und Ehrfurcht einflössen. Vitalisierend, stärkend, aber auch fordernd sorgt er, der Rubinstein, für stete Bewegung und Forscherdrang. Mit einem Rubin an der Seite fühlt sich das Leben einfach lebenswert und wundervoll schön an.

Rubin Edelstein – aufladen, reinigen und meditieren

Der Moment, wo wir einen echten Rubin Heilstein in der Hand halten, ihn kaufen und mit nach Hause nehmen, ist ein ganz besonderer Augenblick, welcher unser Leben entscheidend prägen, auch verändern kann. Mit dem Einzug des neuen Gastes, verbreiten sich automatisch Freude, Hoffnung, positive Energie und ein wonniges Wohlgefühl. Nun ist es an uns, die Bekanntschaft mit dem Rubin Edelstein auszuweiten, zu intensivieren, um seine grandiosen Heilkräfte aktivieren und genießen zu können. Auch eine Rubin Edelsteinkette, sowie ein Rubin Edelsteinring sind mächtige Helfer, welche hautnah bei Tag und bei Nacht über unser leibliches und seelisches Wohl wachen. Es ist nicht wichtig, welche Rubin-Form wir zum Begleiter gewählt haben, wichtig ist der intensive, achtsame Umgang und das uneingeschränkte Vertrauen in unser Rubin Edelstein Schmuckstück oder in unseren Rubin Heilstein. Zum Aufwärmen für unseren Rubinstein, aber auch für uns eignet sich ein kleines, famoses Kennenlernritual. Hierzu legen wir den Rubin vor uns auf eine saubere, glatte Unterlage. Unsere Augen fixieren den Rubinstein dabei etwa eine Minute. Während dieser Zeit sollte um uns herum absolute Stille herrschen. Sobald unsere Augen sich innerlich mit einer zauberhaften Wärme aufladen, nehmen wir den Rubin in unsere stärkste Hand (Schreibhand). Wir umfassen den Rubin Edelstein und reiben ihn ein klein wenig – gerade nur so viel, dass eine aufsteigende Wärme zu spüren ist. Der magische Moment ist nun gekommen. Der Rubin Edelstein symbolisiert mit seiner Wärmeübertragung, dass er bereit ist, seine reiche, positive Energie, auch seine glückbringende Aura fortan mit uns zu teilen.

Dieses kleine Ritual folgt immer nach dem Reinigungsprozess und dem Aufladen (siehe unten). Die Reinigung ist ein wichtiger Vorgang, befreit diese den Rubin doch von etwaigen negativen Energien und Fremdeinflüssen.

Der rote Rubin – die Reinigung

Die Reinigung des Rubin Edelsteins findet im oder unter handwarmen Wasser statt. Heiße Wassergüsse gilt es zu meiden. Zu heißes Wasser könnte – genau wie zu intensives Sonnenlicht – den edlen Rubinstein schädigen. Die Reinigung darf etwa ein bis zwei Stunden andauern, sollte diese Zeit aber keinesfalls überschreiten.

Danach trocknen wir den reinen Rubin mit einem sanften Tuch gründlich ab.

Der rote Rubin - Das Aufladen

Zum Aufladen legen wir unseren kostbaren Rubin Heilstein auf die Fensterbank. Wir achten darauf, dass er nicht zu sehr dem intensiven Sonnenlicht ausgeliefert ist. Nach etwa ein bis höchstens zwei Stunden ist der Edelstein aufgeladen und aufnahmefähig.

Nun dürfen wir mit dem Anfangsritual beginnen, welches reibungslos in eine Meditation übergehen kann.

Meditation mit dem Rubinstein

Während das Anfangsritual, auch Kennenlernritual (siehe oben) uns den Zugang zum Rubinstein gewährt, intensiviert die Meditation die Übertragung positiver Kräfte. Nach dem kleinen Ritual begeben wir uns mit dem roten Rubin in ein ruhiges Zimmer. Wir sorgen für gedämpftes Licht und stellen Telefon und Türklingel auf leise – besser noch, wir schalten Störfaktoren ganz aus. Nur mit hoher Konzentration und nur im restlos entspannten Zustand sind wir fähig die wertvollen “Nachrichten“ des Rubinsteins nachhaltig zu empfangen und seine kräftigende Wirkung in uns aufzunehmen.

Nachdem wir eine entspannte Haltung eingenommen haben (Bett, Sessel, Stuhl oder Fußboden), schließen wir langsam unsere Augen und fühlen uns in den Rubin ein. Dabei achten wir präzise auf unsere Gefühle und aufkommenden Gedanken. Sobald diese unseren Körper und Geist erfüllen, lassen wir von Ihnen ab, lassen sie frei und fühlen uns schwerelos. Der Schwebezustand ist erreicht. Dieser bringt uns unserem Edelstein näher. Wir werden eins mit dem Rubinstein. In diesem heiligen Zustand verbleiben wir und lassen uns treiben. Wünsche, Sehnsüchte, Hoffnung finden während der Meditation ihre Erfüllung. Wir fühlen uns glücklich, befreit von Ängsten und voller Lebenskraft. Der Stein darf gerne während der stark wirkenden Meditation unseren gesamten Körper erkunden und jede einzelne Zelle mit Heilkraft aufladen. Sobald der Stein abkühlt, kehrt auch unser Bewusstsein ins Hier und Jetzt zurück. Langsam schwingen wir in die Realität zurück, öffnen die Augen und fühlen uns erfrischt und unternehmungslustig. Die energievolle, positive Wirkung des Steins lebt dabei nachhaltig in uns weiter, bereichert uns und begleitet uns vorteilhaft durch Alltag, Familie und Beruf.

Tipp:

Eine Kombination aus Anfangsritual, Meditation, Rubin Edelstein Bad und Edelstein Wasser (zum Trinken) ist eine ausgezeichnete Idee für einen Rund-um-Wohlfühltag. Für das Wohlfühlbad füllen wir die Badewanne (ohne Zusatze) mit körperwarmen Wasser (etwa 37 Grad Celsius, wer es wärmer mag auch bis 39 Grad). Nun lassen wir ein oder mehrere Rubine ins vorbereitete Wasser gleiten. Ein Edelstein-Bad ist ein wahrer Genuss. Dieses energiespendende Bad dürfen wir gerne bis zu einer vollen Stunde genießen. Zum Abschluss erfrischt und reinigt das Rubin Edelsteinwasser unseren Körper von innen. Ein aufgeladener Rubin wird hierzu in klares, nicht zu heißes Wasser gelegt. Hier gibt er seine Energie ab, welche wir nach etwa ein bis zwei Stunden schluckweise in uns aufnehmen dürfen.

Dieser Edelstein ist ein erstklassiges Geschenk für alle, welche sich mit der Natur, dem Dasein an sich und der Esoterik verbunden fühlen. Ihnen spendet er Kraft, Glanz, Ausdauer und ein gesundes, erfülltes Leben.